Sie möchten Krav Maga erlernen, sind aber vielleicht beruflich stark eingespannt? 

Oder Sie haben keine Möglichkeit, die regulären Kurszeiten wahrzunehmen? Oder Sie schätzen ganz einfach die Vorzüge einer persönlichen und intensiven Betreuung durch den Trainer? 

Dies sind natürlich gute Gründe, die für Privatstunden im Krav Maga-Training sprechen. Neben der flexiblen Termingestaltung ist natürlich auch der schnellere Trainingserfolg infolge der individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Trainingsgestaltung ein nicht zu unterschätzender Faktor. Aber natürlich gibt es auch Faktoren, die gegen diese Art des Trainings sprechen. Welche das sein könnten, fragen Sie sich? 

Nun, sehr häufig kommt es vor, dass Interessenten nach Privatstunden fragen, ohne sich darüber im Klaren zu sein, wonach sie denn da überhaupt verlangen. Die Vorstellungen, insbesondere hinsichtlich der Preisgestaltung, entsprechen oft nicht annähernd dem, was der damit verbundene Aufwand zwangsläufig mit sich bringt. 

So sieht der Interessent meist nur das, "was er für sein Geld bekommt", sprich: Eine 60-minütige Trainingseinheit. Tatsächlich aber sind für die Preisgestaltung einer einzigen Trainingseinheit die folgenden Punkte ausschlaggebend: 

  • Erstellung eines individuellen Trainingsplans. 
    Zeitaufwand: ca. 30 Minuten 
  • Fahrtkosten und der damit verbundene Zeitaufwand für die Hin- und Rückfahrt zur Trainingsstätte oder zum Kunden.
    Zeitaufwand: Bis zu 60 Minuten insgesamt 
  • Die eigentliche Trainingseinheit. 
    Zeitaufwand: 60 Minuten 
  • Buchhaltung und Verwaltungstätigkeiten im Anschluss an dieses Trainingseinheit. 
    Zeitaufwand: ca. 30 Minuten 


Für eine einzige Trainingsstunde, die der Kunde in Anspruch nimmt fallen in Summe also leicht bis zu 3 Stunden Arbeit an. 

Berücksichtigt man dann noch, dass der Trainer bei einer Privatstunde immer auch gleichzeitig den Trainingsdummy stellt - sich also "verhauen" lässt -, sich dadurch zwangsläufig einem höheren Verletzungsrisiko aussetzt und somit Gefahr läuft, schlimmstenfalls die regulären Kurse ebenfalls nicht mehr geben zu können, relativiert sich der Preis für eine solche Trainingseinheit doch sehr schnell, oder? Und zu guter Letzt müssen eben diese Einnahmen schließlich auch noch versteuert werden. 

Sollten die oben aufgeführten Fakten Sie nun nicht doch abgeschreckt haben, so bieten wir Ihnen die folgenden Preismodelle für ein Privattraining an: 

  • 1 Einheit Privattraining (60 Min.): 85,- EUR
  • 5er-Karte (zahlbar im Voraus): 325,- EUR (65,- EUR pro Einheit)
  • 10er-Karte (zahlbar im Voraus): 600,- EUR (60,- EUR pro Einheit)


Für weitere Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne per Email oder telefonisch zur Verfügung.